Leseupdate Nr. 1

Der Herr der Ringe, die zwei Türme (Band 2) – J. R. R. Tolkien

Die Gemeinschaft der Gefährten ist zerbrochen und trotzdem geht es für Frodo und Sam weiter in Richtung Schicksalsberg, um den einen Ring zu zerstören. Währenddessen verfolgen Aragorn, Legolas und Gimli eine Horde Orks, welche die beiden Hobbits Merry und Pippin entführt haben. Währenddessen rüstet die dunkle Seite immer mehr auf und Sauron macht sich bereit für den Krieg. Aber was passiert eigentlich in Isengart?

Ich hab nach langer Zeit endlich den zweiten Teil des Herrn der Ringe gelesen! Ich fand auch hier den Schreibstil teils sehr schleppend, aber natürlich ist die Welt einfach fantastisch und die Figuren alle sehr toll, auch wenn ich in der ganzen Story die weiblichen Rollen vermisse (ich weiß, es gibt starke Frauen, Galadriel, Eowyn, aber ich hätte mir definitiv noch mehr gewünscht).

Lockwood & Co. die raunende Maske (Band 3) – Jonathan Stroud

Lockwood & Co. ist eine kleine Agentur im Herzen Londons, die es sich wie viele andere zu Aufgabe gemacht hat, der Geisterepidemie Einhalt zu bieten. Die Agentur besteht aus dem mysteriösen Lockwood, dem unordentlichen Rechercheur George und der übernatürlich sehr begabten Lucy. Dieses mal führen sie ihre Ermittlungen zu einem Massenausbruch im Stadtteil Chelsea. Wieder einmal stellt Lockwood & Co. ihre Kompetenz unter Beweis.

Ich liebe diese Reihe einfach, und jedes mal wenn ich einen Band dieser Reihe lese, fühle ich mich direkt wohl. Ich liebe die Charaktere einfach und die eher Stimmung düstere Stimmung von London plus Geister ist echt toll. Durch die verschiedenen Aufträge, die Lockwood & Co. annimmt, hat es auch was von einem Krimi. Kann ich einfach nur empfehlen!

Love Letters to the Dead – Ava Dellaira

Vor einem halben Jahr ist Laurels Schwester May gestorben. Laurel war dabei. Jetzt kommt sie auf die Highschool und hofft, neu anfangen zu können. Aber wenn sie wirklich ihr leben möchte, muss sie sich dem stellen, was an jenem Abend nach dem Kino passierte.

Auch dieses Buch ist ein Herzensstück, welches ich immer wieder lese, obwohl es ziemlich traurig ist. Alle Charaktere sind so kaputt und doch lebensfroh. Die Geschichte um Laurel und ihre Schwester ist so bewegend. Besonders ist auch, dass Laurel die ganze Geschichte in Form von Briefen erzählt, die sie an verstobene Persönlichkeiten wie Kurt Cobain oder Judy Garland schreibt. Der Schreibstil ist wirklich sehr besonders und poetisch, was mich sehr anspricht.

Alles Okay – Nina LaCour

Marin ist von ihrem zu Hause abgehauen – nachdem es für sie kein zu Hause mehr war. Jetzt ist sie mehrere tausend Kilometer entfernt und geht auf die Uni. In den Winterferien bleibt sie ganz allein in ihrem Wohnheim. Aber dann kommt ihre alte Freundin Mabel zu Besuch und Marin muss sich einen Ruck geben und alles erzählen. Gemeinsam mit Mabel durchlebt sie alles noch einmal und vielleicht kann Marin so lernen, ihre Vergangenheit zu akzeptieren.

Es ist ein recht kurzes aber sehr schönes Buch über Verlust und Depression, aber auch über das Leben, die Liebe und Freundschaft. Ich hatte nach dem Lesen das Gefühl, noch nicht mit der Geschichte fertig zu sein. Aber während des Lesens konnte ich keine wirkliche Verbindung zu Marin aufbauen. Insgesamt hatte es schöne Szenen, hat aber keinen sehr bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen.

Jaa, das war mein erstes Leseupdate, ich hoffe, es hat dir gefallen, was liest du denn grade so?

    Schlagwörter: ,

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.